Noch eine Webseite über den Funktionsmodellbau historischer Antriebsmaschinen
Besucher:
Die Funktion des Stirlingmotors hat M. Abendschön in einer sehr informativen Animation erklärt. Zur Bewegung der Motorelemente werden die wichtigsten Betriebsparameter in Diagrammen dargestellt. Mit seiner Erlaubnis verwende ich hier einige der Bilder zur Illustration meiner Beschreibung. Damit bin ich aber auch schon am Ende meiner allgemeinen Bemerkungen zum "Stirling".

Heissluftmotor nach Robert Stirling (1816) (Quelle: www.bekkoame.ne.jp)
Der Stirlingmotor wurde 1816 vom schottischen Geistlichen Robert Stirling erfunden. Er hatte vor, damit einen Ersatz für die aufkommenden Hochdruckdampfmaschinen zu entwickeln, deren Kessel nicht selten zu folgenschweren Explosionen führten.

Nun - den weiteren Siegeszug der Dampfmaschinen konnte er mit seinem Motor nicht aufhalten. Aber dafür hat seine Erfindung das Dampfzeitalter bis heute überlebt. Neben irdischen Aufgaben erfüllen Stirlingmotoren heute selbst bei Raumfahrt und Satellitentechnik nützliche Dienste.

Der Stirlingmotor ist eine Wärmekraftmaschine zur Erzeugung mechanischer Energie. In einem geschlossenen Kreisprozess werden Luft oder Gase abwechselnd erwärmt und gekühlt. Aus thermischer Energie wird dabei mechanische Energie gewonnen. Aber auch bei Umkehr des Kreisprozesses ist der Stirling interessant. Führt man ihm mechanische Energie zu, so kann er als Kältemaschine oder Wärmepumpe verwendet werden.












Bei Modellbauern ist der Stirling- oder Heissluftmotor sehr beliebt, weil er sich mit Luft als Arbeitsgas in den verschiedensten Bauformen und Größen sowie mit unterschiedlichsten Materialien herstellen lässt. Absolute Dichtheit zwischen Arbeitsgas und Umgebung, die für einen leistungsfähigen Motor unerlässlich ist, kann mit den Mitteln der Modellbauer aber kaum erreicht werden. Deshalb ist die Leistungsfähigkeit oft so gering, dass der Motor gerade mal die inneren Reibungskräfte überwindet. Mancher Stirling verschwindet sogar zeitweise oder für immer in der Versenkung, weil er absolut nicht laufen will.

Auch ich habe mich schon an einigen Stirling-Modellen versucht und sie meist früher oder später dazu gebracht, sich wie vorgesehen zu bewegen. 
Startseite Wir über uns Links Kontakt Chronik Impressum